PRAXIS FÜR GANZHEITLICHE THERAPIE
Christine Herden, Heilpraktikerin / Körpertherapeutin Constanze-Weber-Gasse 2, 79669 Zell i.W., Telefon 07625-911537 christine-herden@gmx.de, www.praxis-christine-herden.de
Craniosacrale Therapie 
DAS WUNDER DER SANFTEN BERÜHRUNG "Mit dem inneren Auge wahrnehmen, mit dem inneren Ohr lauschen und mit dem spirituellen Herzen fühlen", Hugh Milne Die Cranisacrale Therapie ist eine körperorientierte, manuelle Behandlungs- form, die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA aus der Osteopathie entwickelt hat. Unser Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) bilden mit den Gehirn- und  Rückenmarkshäuten eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Da sich der Craniosacrale Rhythmus über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar. Hier liegen die Wurzeln für die Stärkung unseres Immunsystems, der Verbesserung unserer Beweglichkeit und Körperwahrnehmung sowie Linderung von Schmerzzuständen. QUELLE FÜR HEILUNG Das Herzstück der Craniosacralen Arbeit ist die sanfte, einfühlsame und respektvolle Berührung. Der Fokus richtet sich auf die Fähigkeit des Organismus zu Selbstregulation und Genesung und orientiert sich am Gesunden und den inneren Ressourcen des Menschen. Im Zustand der wiedergefundenen Harmonie können sich die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder freier entfalten und wirksam werden. BEHANDLUNGSABLAUF Die Behandlung beginnt mit einem Vorgespräch und wird am Ende noch einmal kurz reflektiert. Der bekleidete Patient liegt meist auf dem Rücken (Ausnahme: Schwangerschaft) auf einer Behandlungsliege. Es kann auch im Sitzen, in Bewegung oder am Boden behandelt werden. Die Behandlung kann verbal begleitet werden oder in Stille erfolgen. Die Craniosacrale Arbeit erfolgt am besten in leichter und lockerer Kleidung und warmen Socken. Eine Behandlung dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Bei Kindern oder Säuglingen kann sie kürzer sein. Nach der Behandlung ist es sinnvoll, noch einige Minuten nachzuspüren und zu ruhen. Die Häufigkeit der Sitzungen orientiert sich am Genesungsprozess.
Die Craniosacral-Behandlung kommt bei Menschen jeden Alters zur Anwendung - vom Neugeborenen bis zum betagten Menschen: Sie wird bei Folgendem angewandt: Rehabilitation nach Unfällen, Operationen und Krankheiten Migräne, Gelenk-, Muskel-, Kopf- und Rückenschmerzen Beckenschiefstand, Bandscheibenleiden (Vorfall/Vorwölbung) Hexenschuss / Ischiasbeschwerden Kiefergelenkserkrankungen und Tinnitus Verdauungsbeschwerden Depression, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen Multiple Sklerose Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung Nach Zangengeburt, Saugglocke, Kaiserschnitt Saug- und Schlafprobleme, Schreikinder Schädelasymmetrie Lernschwierigkeiten und Konzentrationsschwäche Psychische Belastungen, z.B. Schulstress, Ängste, autistisches Verhalten, traumatische Erlebnisse
Christine Herden, Heilpraktikerin / Körpertherapeutin Constanze-Weber-Gasse 2, 79669 Zell i.W., Telefon 07625-911537 christine-herden@gmx.de, www.praxis-christine-herden.de
PRAXIS FÜR GANZHEITLICHE THERAPIE
Craniosacrale Therapie 
DAS WUNDER DER SANFTEN BERÜHRUNG "Mit dem inneren Auge wahrnehmen, mit dem inneren Ohr lauschen und mit dem spirituellen Herzen fühlen", Hugh Milne Die Cranisacrale Therapie ist eine körperorientierte, manuelle Behandlungs- form, die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in den USA aus der Osteopathie entwickelt hat. Unser Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) bilden mit den Gehirn- und den Rückenmarkshäuten eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Da sich der Craniosacrale Rhythmus über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar. Hier liegen die Wurzeln für die Stärkung unseres Immunsystems, der Verbesserung unserer Beweglichkeit und Körperwahrnehmung sowie Linderung von Schmerzzuständen. QUELLE FÜR HEILUNG Das Herzstück der Craniosacralen Arbeit ist die sanfte, einfühlsame und respektvolle Berührung. Der Fokus richtet sich auf die Fähigkeit des Organismus zu Selbstregulation und Genesung und orientiert sich am Gesunden und den inneren Ressourcen des Menschen. Im Zustand der wiedergefundenen Harmonie können sich die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder freier entfalten und wirksam werden. BEHANDLUNGSABLAUF Die Behandlung beginnt mit einem Vorgespräch und wird am Ende noch einmal kurz reflektiert. Der bekleidete Patient liegt meist auf dem Rücken (Ausnahme: Schwangerschaft) auf einer Behandlungsliege. Es kann auch im Sitzen, in Bewegung oder am Boden behandelt werden. Die Behandlung kann verbal begleitet werden oder in Stille erfolgen. Die Craniosacralarbeit erfolgt am besten in leichter und lockerer Kleidung und warmen Socken. Eine Behandlung dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Bei Kindern oder Säuglingen kann sie kürzer sein. Nach der Behandlung ist es sinnvoll, noch einige Minuten nachzuspüren und zu ruhen. Die Häufigkeit der Sitzungen orientiert sich am Genesungsprozess.
Die Craniosacral-Behandlung kommt bei Menschen jeden Alters zur Anwendung - vom Neugeborenen bis zum betagten Menschen: Sie wird bei Folgendem angewandt: Rehabilitation nach Unfällen, Operationen und Krankheiten Migräne, Gelenk-, Muskel-, Kopf- und Rückenschmerzen Beckenschiefstand, Bandscheibenleiden (Vorfall/Vorwölbung) Hexenschuss / Ischiasbeschwerden Kiefergelenkserkrankungen und Tinnitus Verdauungsbeschwerden Depression, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen Multiple Sklerose Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung Nach Zangengeburt, Saugglocke, Kaiserschnitt Saug- und Schlafprobleme, Schreikinder Schädelasymmetrie Lernschwierigkeiten und Konzentrationsschwäche Psychische Belastungen, z.B. Schulstress, Ängste, autistisches Verhalten, traumatische Erlebnisse